Herzliche Einladung zu unserem nächsten Helferkreistreffen

am 18.01.2018 um 19:30 Uhr

Wir treffen uns im Cafe zam (Münchnerstr. 8) 

 

Asylsuchende und Geflüchtete im Markt Kirchseeon

Seit August/September 2012 leben in Kirchseeon und Eglharting Asylsuchende und Flüchtlinge. Das Landratsamt Ebersberg hatte Wohnungen und Häuser angemietet und diese mit etwa 30 Menschen belegt. Schon damals fand sich ein Helferkreis zusammen und organisierte Sachspenden, Deutschkurse, ein regelmäßiges Begegnungscafé und vieles mehr.

Seit Anfang 2015 musste das Landratsamt Ebersberg wöchentlich neue Asylbewerber in steigenden Zahlen unterbringen, die dem Landkreis zugeteilt worden waren. Die Unterbringungskapazitäten waren jedoch bald erschöpft, sodass das Landratsamt auch etliche Turnhallen zur Unterbringung von Asylsuchenden nutzen und neue Möglichkeiten wie etwa Traglufthallen schaffen musste. Von Juli 2015 bis Mai 2016 belegte das Landratsamt Ebersberg auch die Schulturnhalle des Gymnasiums Kirchseeon mit Asylsuchenden. Die Turnhalle war mit bis zu 176 Menschen belegt. Ab Mai 2016 konnte einige in kleinere Wohneinheiten im Landkreis umziehen, bis schließlich Mitte Mai die Mehrzahl in einer nun fertig gestellten Traglufthalle in Pliening untergebracht wurden (Hier gibt es mehr Informationen dazu), die inzwischen als vorübergehende Unterkunft auch wieder aufgelöst wurde. Die Turnhalle in Kirchseeon ist seit Beginn des Schuljahres 2016/17 wieder für den Sportbetrieb geöffnet.

Viele der Aslysuchenden haben anderswo im Landkreis oder auch darüberhinaus Unterkunft gefunden, viele haben aber auch in Kirchseeon und Eglharting eine Bleibe gefunden oder sind wieder hierher zurückgekehrt. Dazu kamen auch etliche neue Ankömmlinge. Sie besuchen verschiedene Schulen, Deutsch- und Integrationskurse, haben Ausbildungsplätze oder auch bereits bezahlte Arbeit. Insgesamt leben aktuell Ende 2017 ca. 100 Asylsuchende und Kriegsflüchtlinge, aber auch immer mehr anerkannte Geflüchtete in unserem Ort, denen wir weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen wollen. Wenn Sie mithelfen wollen diese Menschen zu unterstützen, die in großer Not aus Kriegs- und Krisengebieten zu uns flohen, wenden Sie sich bitte an den Helferkreis. Es gibt immer die Notwendigkeit zur Unterstützung in immer vielfältigeren und speziell auf die Bedürfnisse von Einzelpersonen und Gruppen bezogenen Angelegenheiten, auch wenn viele sich nach und nach selbstständiger in unserer Gesellschaft zurechtfinden.

Auf dieser Webseite wollen wir Sie einerseits über unsere Tätigkeitsbereiche informieren und Ihnen Kontaktmöglichkeiten zu den einzelnen Bereichen ermöglichen. Außerdem wollen wir Helferkreismitglieder unsere Arbeit über diese Webseite organisieren.

Für Ihre Anliegen und Fragen steht die Telefonnummer 08091/556 960 51 zur Verfügung. Bitte sprechen Sie auf den Anrufbeantworter, Mitglieder des Helferkreises werden Sie zurückrufen!

Unser Team ist jederzeit gerne für Sie da. Wir freuen uns auf Sie!