***********************************
Kleiderkammer im Pfarrheim in der Fritz-Litzlfelder Straße 1a
Neue Öffnungszeiten:
Montag, 15:00 – 17:00 Uhr
Mittwoch, 15:00 – 17:00 Uhr
***********************************

Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine

Die militärische Gewalt und Kämpfe in der Ukraine treiben viele Menschen zur Flucht aus ihrer Heimat, vorrangig in die benachbarten Staaten, wo sie auch viel Hilfe erhalten. In wenigen Tagen und Stunden haben sich schon viele private Initiativen gebildet, die Hilfsgüter sammeln und den Transport zu den Geflüchteten organisieren.

Viele Menschen sind nun auch im Landkreis und in der Gemeinde Kirchseeon angekommen. Einige sind auch über Bekannte und Verwandte oder in hier vorläufig untergekommen oder haben schon eine Wohnmöglichkeit gefunden. In Kirchseeon wurde zudem die Turnhalle des Gymnasium als eine zumindest vorübergehende Massenunterkunft vorbereitet. Seit Ende März waren dort zwischenzeitlich bis zu mehr als 80 Personen, darunter auch etliche Kinder, untergebracht und hatten dort zumindest ein Dach über dem Kopf und eine (unruhige) Schlafstelle. Bis Ostern hatten alle Erstankömmlinge eine richtige Bleibe entweder in Kirchseeon oder Umgebung, aber auch über das gesamte Bundesgebiet verstreut, gefunden! Aktuell sind 24 Personen in der Turnhalle des Gymnasiums untergebracht.

Es wurden und werden deshalb viele, vor allem langfristigere Unterkünfte für die geflüchteten Ukrainer benötigt. Das Landratsamt Ebersberg hatte dazu bereits am 28.02.2022 aufgerufen, Wohnraum zu melden (https://www.lra-ebe.de/aktuelles/aktuelle-meldungen/aufbau-von-unterbringungskapazitaeten-fuer-ukrainische-gefluechtete/), es gab und gibt auch viele Meldungen. Inzwischen ist die Organisation vor Ort in die Hände der Gemeinden gelegt worden, bei uns also Aufgabe der Marktgemeinde Kirchseeon. Dort kann man direkt Wohnraum über ukraine@kirchseeon.de anmelden.

Für den Helferkreis ergeben sich vielfältige Aufgaben und es haben sich bereits viele Bürger aus Kirchseeon und Umgebung gemeldet. Bei den ersten Treffen des Helferkreises wurden viele Themen und künftige Aufgaben besprochen und verteilt, die sicherlich weiter an neue Entwicklungen angepasst werden müssen:

die Organisation von Arztbesuchen, Impfungen, Dolmetschen, Kleidung, Deutschkurse, Behördengänge, Sportmöglichkeiten, Arbeitsmöglichkeiten, Schule, Kinderbetreuung, aber auch Zuhören und Ansprache, Spazierengehen, Kaffee trinken oder Eis essen. Wichtig ist es aktuell, für diese Aufgaben Koordinator:innen zu finden, die die Aktivitäten der jeweiligen Helferguppe wie z. B. Deutschkurse für Erwachsene, Kurse für Kinder organisieren und als Ansprechpartner fungieren. Sehr effizient arbeitet bereits die Kleiderkammer, die im Katholischen Pfarrheim eingerichtet wurde und wochentägliche Öffnungszeiten hat (s. auch Sachspenden).

Wenn Sie für eine oder einige Aufgaben Hilfe anbieten können, melden Sie sich bitte über die Kontaktadresse des Helferkreises ukraine@asyl-kirchseeon.de oder beim Markt Kirchseeon unter 08091-55232 rainer.schott@kirchseeon.de

Sie können die Hilfe für die Geflüchteten auch durch Geldspenden unterstützen, die durch den Markt Kirchseeon (dort erhalten Sie auch Spendenquittungen) verwaltet werden. Die Mittel können gezielt eingesetzt werden, damit sich Geflüchtete z.B. passende Kleidung oder Schuhe kaufen können.

Aufrufe zu Sachspenden werden gezielt hier, über den Markt Kirchseeon (https://www.kirchseeon.de/ukraine-hilfe) und durch das Landratsamt Ebersberg (https://www.lra-ebe.de/aktuelles/aktuelle-meldungen/) veröffentlicht, sobald der tatsächliche Bedarf klarer wird.

Kirchseeon, 11. Mai 2022

**************************************************************************************************************
Asylsuchende und Geflüchtete im Markt Kirchseeon

Seit August/September 2012 leben in Kirchseeon und Eglharting Asylsuchende und Flüchtlinge. Das Landratsamt Ebersberg hatte Wohnungen und Häuser angemietet und diese mit etwa 30 Menschen belegt. Schon damals fand sich ein Helferkreis zusammen und organisierte Sachspenden, Deutschkurse, ein regelmäßiges Begegnungscafé und vieles mehr.

Seit Anfang 2015 musste das Landratsamt Ebersberg wöchentlich neue Asylbewerber in steigenden Zahlen unterbringen. Die Unterbringungskapazitäten waren jedoch bald erschöpft, sodass das Landratsamt auch etliche Turnhallen zur Unterbringung von Asylsuchenden nutzen und neue Möglichkeiten wie etwa Traglufthallen schaffen musste. Von Juli 2015 bis Mai 2016 belegte das Landratsamt Ebersberg auch die Schulturnhalle des Gymnasiums Kirchseeon mit Asylsuchenden. Die Turnhalle war mit bis zu 176 Menschen belegt.

Inwischen haben etliche auch eigene Wohnungen und einige haben auch bei uns in Kirchseeon und Eglharting eine Bleibe gefunden. Dazu kamen und kommen aktuell auch immer wieder neue Ankömmlinge. Sie haben inzwischen Ausbildungsplätze oder vielfach auch feste Arbeitsverhältnisse, sofern ihnen das nicht verwehrt ist. Insgesamt leben nun 2022 eine große Zahl an Geflüchteten selbstständig oder noch in vom Landratsamt angemieteten Unterkünften in unserem Ort, denen wir weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen wollen, sofern sie das noch benötigen oder wollen.