Danke, dass Sie hier nachsehen!

Die derzeit bei uns lebenden Asylsuchenden und anerkannte Geflüchtete sind weitgehend versorgt und leben inzwischen vielfach selbstständig. Falls spezielle Defizite auftreten, werden wir sie HIER ankündigen und um Ihre Hilfe bitten.

Durch die vielen inzwischen angekommenen Geflüchteten aus der Ukraine hat sich der Bedarf jedoch rasch und drastisch verändert. Aktuell sind aber zumindest die Grundbedürfnisse gedeckt. Fehlende Dinge werden durch gezielte Aufrufe gesucht.

Juli/August 2022

Da der Bedarf an Kleidung etc. gedeckt ist, wird die Kleiderkammer im Katholischen Pfarrheim in der Fritz-Litzlfelder-Straße 1a geschlossen.

Viele guten Sachen (Sommerkleidung, Schuhe, etc.) können von den ukrainischen Geflüchteten und allen anderen Kirchseeoner BürgerInnen abgeholt werden:

 Ramadama am 18.  & 19. August (jeweils 10-12 Uhr)

Das Team Kleiderkammer freut sich auf Ihren Besuch!

Zudem gibt es viele private Initiativen, die Hilfsgüter an die Grenze zur Ukraine und die dort gestrandeten Geflüchteten sammeln und transportieren, so auch in Kirchseeon organisiert von Vitus Geyer, es wurde eine Sammelstelle in der ATSV Halle eingerichtet.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!